© Copyright 2000 - 2017 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten
Am 7. Januar 1868 begann der Bahnbetrieb der 13,86 km langen normalspur Strecke von Frose zur damaligen Sommerresidenz des Herzogs von Anhalt nach Ballenstedt. Der Weiterbau der 16,01 km langen Bahnstrecke über Gernrode nach Quedlinburg (Reichsbahn) wurde 1885 abgeschlossen. Die Eröffnung für den Güterverkehr war am 1. Juli 1885 und für den Personenverkehr am 1. Oktober 1885. Das Empfangsgebäude orientiert sich an der historischen Bäderarchitektur der Ostseebäder. Es weist Ähnlichkeiten mit Sassnitz und Putbus. Als Heilbad konnte sich der Ort Suderode 1911 in Bad Suderode umbenennen. 1927 wurde eine 3 km lange Strecke von Bahnhof zum Fliegerhorst Römergraben gebaut, die parallel zur Strecke nach Quedlinburg-Quarmbeck verlief. 2004 versteigerte man das Empfangsgebäude über ein Auktionshaus und stellt den Bahnbetrieb ein. Die Harzer Schmalspurbahnen GmbH (HSB) kaufte die Bahnstrecke von Gernrode bis Quedlinburg und spurte sie in 1000 mm Schmalspur um. Am 4. März 2006 war die feierliche Eröffnung der Strecke. Der planmäßige Bahnverkehr begann am 26. April 2006. Das in rotem Klinker gebaute Empfangsgebäude ist bis heute weitgehend erhalten geblieben und steht unter Denkmalschutz.
Bad Suderode Bad Suderode Z Bahnhof iel
Bilder Bad Suderode
Bahnhof 1903
Luftaufnahme
Bahnhof 1903
Selketalbahn
nach oben  > nach oben  >